0 Warenkorb
Jan Köppen
Story

Jan Köppen

auf Facebook teilen

Heute Köln. Morgen Hamburg. Übermorgen wieder Berlin. Die Frisur sitzt. Der Atem ist frisch. Unterwegs noch auf die nächste Sendung vorbereiten und zur Entspannung gibt's etwas Musik auf die Ohren. Und weiter geht's.

Als medialer Allrounder ist Jan Köppen deutschlandweit fast überall zu Hause. Wir treffen ihn in Köln an einem sonnigen Tag und erleben einen tiefenentspannten und ausgeglichenen Menschen. Was man, so Jan, auch unbedingt sein muss in dieser Branche.

Wer Jan Köppen aus dem Fernsehen kennt, wird sich kaum vorstellen können, dass er ursprünglich mal BWL studiert hat und nur durch einen Zufall zum Fernsehen gekommen ist. Bekannt geworden ist der Gießener als Moderator der Top 100-Sendung des Musiksenders VIVA. Mittlerweile zählen viele namhafte Sender und Formate zu seinem Werdegang.

Jan Köppen 1

Und damit nicht genug. Auch die Musik ist eine seiner Leidenschaften. Während er an den Turntables als DJ einen eher elektronischen Tonus an den Tag legt, zeigt er sich privat auch mal eher analog. Angefangene Klavierstunden, ein paar Akkorde an der Gitarre − es zieht ihn schon immer zur Musik hin.

Doch manchmal leiden Leidenschaften unter dem Zeitmangel. Denn als vielgefragter Moderator ist Jan Köppen auch ständig unterwegs. Umso mehr freuen wir uns, dass er sich Zeit genommen hat.

Hallo Jan! Schön, dass wir uns hier in Köln treffen. Es ist ja nicht ganz so leicht, dich zu erwischen. Kann man sagen, dass Flughäfen und Bahnhöfe dein zweites Zuhause sind? 
„Sagen wir so, ich schlafe noch nicht auf Flughäfen, aber ja, da ich so viel unterwegs bin, kenne ich einige Flughäfen ganz gut. Mein Zuhause ist aber Berlin und ich bin auch immer froh, wieder heimzukehren."

Jan Köppen Gallery 1
Jan Köppen Gallery 2
Jan Köppen Gallery 3
Jan Köppen Gallery 4
Jan Köppen Gallery 5
Jan Köppen Gallery 6
Jan Köppen Gallery 7

Wie ist es, ständig unterwegs zu sein und oft aus dem Koffer zu leben? Gestaltet sich ,frisch bleiben' da als Herausforderung? 
„Das geht eigentlich. Zum Glück wasche ich mich ja regelmäßig! Frische Kleidung tut ihr übriges. Ansonsten bin ich ja an das viele Reisen gewöhnt und habe Methoden entwickelt, mich unterwegs wohlzufühlen."

Ist dir die Liebe zu deinem Beruf den Stress wert? Oder reizt dich gerade das an dem Job?
„Ich nehme all das nicht so als Belastung wahr. Ich habe das große Glück, einen Job zu machen, der mir viel Spaß und Freiheiten bringt. Das viele Reisen ist daher auch eine Art ,positiver Stress'. Immer in Bewegung zu sein, gibt mir das Gefühl, dass auch viel los ist."

Erzähl uns doch mal wie du zum Fernsehen gekommen bist!
„Ich war einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Hier die Kurzversion: Jan, 22 Jahre alt, weiß nicht was er werden will und bewirbt sich während seines BWL-Studiums in Gießen bei einer Werbeagentur und bei VIVA Plus auf ein Praktikum. Zu meinem Glück sagte die Agentur „Nein“ und VIVA „Ja“. Nach dem Praktikum in Köln folgte ein Volontariat bei VIVA und MTV in Berlin und während dieser Zeit ein Casting als VJ. Das lief dann offensichtlich ganz gut und plötzlich war Jan Viva Moderator und 10 Jahre später bei RTL. So die kurze Version. Über die Lange schreibe ich dann mal meine Biografie."

Man kennt dich ja hauptsächlich aus dem TV, obwohl die Musik auch deine große Leidenschaft ist. War das schon immer so, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?
„Das war eigentlich schon immer der Fall. Musik hören, auflegen und ab und an auch selbst Musik machen:

„Musik ist für mich Hobby und Ablenkung zugleich."

Mein Beruf gibt mir die Chance, meine Leidenschaft manchmal in Sendungen unterzubringen. Auf meiner Soundcloudseite könnt ihr euch ja mal anhören, was ich so mache." https://soundcloud.com/jankoeppen

Wie kann man sich dein ,Musik machen' vorstellen? Bist du der Typ mit der Klampfe oder bist du eher digital unterwegs?
„Ganz unterschiedlich. Vieles entsteht digital am Computer. Das liegt aber auch einfach daran, dass ich kein Instrument so richtig spielen kann. Ich kann ein bisschen Gitarre spielen, klimper auch mal ganz gerne auf einem Klavier rum; wenn sich etwas gut anhört, dann hört es sich eben gut an! Noten kann ich leider auch nicht lesen. Ich hab dieses Jahr sogar angefangen, Klavierstunden zu nehmen, bin aber aus Zeitgründen nicht am Ball geblieben − klassische Ausrede, ich weiß."

Also ein Mann von Welt mit gutem Geschmack und perfekter Frisur − da müsste ja DasKaugummi genau das Richtige für dich sein ...
„Definitiv! Zitrone-Basilikum ist der Knaller. Ist einfach mal was anderes. Bei der Masse an Kaugummi-Marken ist DasKaugummi eine willkommene Abwechslung. Außerdem bin ich ein Fan davon, dass ein paar Gießener Jungs so etwas Kreatives und Mutiges auf die Beine gestellt haben!"

Jan Köppen 2

Danke für deine Zeit! Wir wünschen dir einen entspannten Tag. Mit guter Musik und natürlich dem besten Kaugummi!
„Danke euch auch."